Weisser Schäferhund - Zuechter - Welpen - Deckruede

Es kursieren immer noch Gerüchte, dass in den Anfängen der Zucht von reinweißen
Schäferhunden der Rüde “Champion von Kron” durch einen Weißling
(einen Zufallsweißen aus Deutschen Schäferhunden) “ausgetauscht” wurde.

Diese üble Nachrede entstand sicherlich, weil Martin Faustmann einige Jahre, bevor er den ersten
reinrassigen Weißen Schäferhund (mit Ahnentafel) in unser Land holte, einen “Weißling” besaß.

In nachfolgendem Zeitungsartikel ist sein 1. Weißer auch erwähnt:

Das Geheimnis der WS

Martin Faustmann nannte seinen weißen Deutschen Schäferhund “Estro”.
Auch “Champion von Kron” hatte später den Rufnamen “Estro”.
Vielleicht entstanden die Gerüchte durch die Namensgleichheit der beiden weißen Schäferhunde.

Estro und Martin Faustmann
Estro

Martin Faustmann und sein Estro waren sehr erfolgreich im Hundesport.

SchH1
ZA - Estro
M. Faustmann und Estro
ZA - M. Faustmann und Estro
Estro der 1.

Estro hinterließ eine tiefe Lücke im Leben der Faustmann’s.

Von daher ist es nicht verwunderlich, dass keine Kosten und Mühen gescheut wurden,
um wieder einen weißen Schäferhund zu bekommen. Doch dieses Mal wurde es ein
Rassehund mit Papieren (Champion von Kron).
Durch einen Zeitungsartikel (aus dem Jahre 1979) hatten
Faustmann’s erfahren, dass Weiße Schäferhunde in der Schweiz als eigenständige Rasse
gezüchtet wurden. Da gab es kein Halten mehr, und im Jahre 1981 begann die Zucht
des “AC Weißen Schäferhund”.

Seitenanfang

Letzte Änderung: 14.08.2018                    IMPRESSUM

Copyright © by Theo und Christine Brohl
Weiße Schweizer Schäferhunde von Coverna